Sterne sehen, bevor sie glänzen

Das ist der Panathlon-Preis

Mit dem Panathlon-Preis, der jedes Jahr verliehen wird, hat sich der Panathlon Club beider Basel zum Ziel gesetzt, Talente zu unterstützen, noch ehe sie den Durchbruch geschafft haben. Dank seines Netzwerks und seiner Kontakte in fast alle Sportarten kann der Panathlon Club beider Basel Gewähr bieten, dass er eine faire Wahl trifft. Gleichwohl kann es passieren, dass der Preis an eine junge Person geht, die danach den Versprechungen nie gerecht wird.

Neben Talenten kommen aber auch Personen, die sich durch Initiative und Engagement um den Sport verdient gemacht haben, zu Ehren, so etwa in der noch jungen Kategorie "gute Geister im Sport". Alle diese Auszeichnungen grenzen sich klar gegen eine Ehrung in der Art des "Sportler des Jahres" klar ab.

Der mit einem Barpreis dotierte Panathlon-Preis wurde bisher im Januar rückwirkend auf das alte Jahr verliehen. Ab 2010 wird er aber bereits vor dem Jahresende verliehen.

 

Panathlon-Preis 2016

Die diesjährige Panathlon-Preisverleihung zeigte einmal mehr die Breite der Sportarten in der Region Nordwestschweiz. Die Förderpreise gingen an den Pistolenschützen Adrian Schaub aus Zunzgen und die Basler Eiskunstläuferin Jérômie Repond. Beide wurden mit je 2000 Franken und einer persönlichen Urkunde beschenkt. Der Anerkennungspreis für ausserordentliche Dienste in seiner Sportart erhielt das Schwimm-Leistungszentrum Nordwestschweiz. Die Auszeichnung als „Guter Geist im Sport“ erhielt dieses Jahr Felix Ryter aus der Orientierungslauf-Familie zugesprochen. Die Feier wurde erstmals im St. Jakob Park in der V-Zug Lounge durchgeführt. Rund 70 Gäste waren anwesend und genossen sichtlich das traditionelle Zeremoniell.

Medienberichte:

Basellandschafltiche Zeitung

Telebasel

Panathlon-Preis 2015

Die Preisträger der Panathlon-Preise 2015 heissen Franco Riccardi (wichtigster Beizer der FCB-Geschichte), Salome Lang (Schweizermeisterin Hochsprung) und das OK des GP Oberbaselbiet (Organisation des letzten Radrennens der Region). Riccardi wurde für seine wichtige Arbeit abseits des Fussballfeldes als "Guter Geist im Sport" ausgezeichnet. Seine Laudatio hielt niemand geringerer als Ex-Profi-Spieler Massimo Ceccaroni. Die Leichtathletin Salome Lang erhielt den Förderpreis und das OK des GP Oberbaselbiet, vertreten durch den Präsidenten Andreas Wild, den Panathlon Annerkennungspreis für einen Verein oder Institution.

Lest dazu auch die Artikel der regionalen Medien:

Tageswoche

Basler Zeitung

Volksstimme

und schaut den Beitrag von Telebasel:

Telebar

 

Panathlon-Preis 2014

2014 ging der Hauptpreis an den aufstrebenden jungen Baseballer Sven Leemann von den Therwil Flyers. Er erhielt den mit 3000 Franken dotierten Förderpreis.
 Der Anerkennungspreis ging an das Box-Leistungsszentrum Noble Art Boxing Center. Sehr viel Ehrgeiz und noch mehr Herz stecken die vier Gründer Michael Sommer, Gregor Stadelmann, Stephan Schmid und Christian Hofer in ihre Schützlinge.
Den Preis für den guten Geist im Sport erhielt Oli Bürgin. Wie alle anderen Preisträger steckt auch der Skateboarder enorm viel Zeit und noch mehr Leidenschaft für den Sport in seine Projekte.

 

 

Panathlon-Preis 2013

2013 ehrte der Panathlon Club beider Basel ausnahmsweise zwei junge Sportler mit je einem Förderpreis: Synchronschwimmerin Lea Felber aus Riehen sowie Orientierungsläufer Christoph Meier aus Lausen. Der Annerkennungspreis erhielt der Verein Kanuslalom Region Basel. Als „guter Geist im Sport“ wurde schliesslich Werner Leisinger, Speaker und Zeitnehmer seit Jahren, auf die Bühne gebeten.